Banken geben keine Kredite um Betreibungen bezahlen zu können

Alle seriösen Kreditgeber in der Schweiz verlangen, dass offenen Betreibungen vor der Auszahlung eines Kredits vom Antragsteller bezahlt werden. Ein Kredit zur Bezahlung der offenen Betreibungen ist demnach nicht möglich. Bereits bezahlte Betreibungen werden je nach Höhe und Häufigkeit von den Banken als negativ angesehen und reduzieren die Chancen auf einen Kredit. Die termingerechte Bezahlung aller Rechnungen bezahlt sich also aus.

Die Rechnungen erdrücken mich.

Der Gang zum Briefkasten ist für viele Menschen mit der Angst vor neuen Rechnungen verbunden. Wenn dann noch eine Abholaufforderung für ein Einschreiben vom Betreibungsamt im Briefkasten liegt, dann ist die gute Tagesform schnell verloren. Die Idee mit einem Kredit diese angsteinflössende Situation der vielen Rechnungen und Mahnungen der Forderungssteller mit einem Schlag lösen zu können, ist daher sehr verlockend. Eine Monatsrate ersetzt die vielen Zahlungen. Einfach, beruhigend, einleuchtend.

Eine Betreibung ist wie ein Strich durch die Rechnung

Die Kreditbanken geben jedoch keine Kredite um offene Betreibungen bezahlen zu können. Auch wenn Sie mit einer Betreibung nicht einverstanden waren und Rechtsvorschlag erhoben haben wird keine Bank einen Kredit auszahlen.

Bezahlen Sie also die laufenden Rechnungen immer termingerecht und lösen Sie mit den Rechnungsstellern Ihre Differenzen proaktiv. Viele Rechnungsteller sind toleranter mit dem Inkasso, wenn Sie sich persönlich melden um die Situation zu besprechen. Eine Forderung einfach zu ignorieren und die Bezahlung der Rechnung dauernd zu verzögern resultiert garantiert in Ärger.

Es lohnt sich die persönliche Buchhaltung, also das Familienbudget gut im Auge zu halten. So verpasst man nie eine Zahlung. Und ein möglicher finanzieller Engpass kann frühzeitig erkannt werden, falls einmal unerwartete Zahlungen anstehen oder sich das Einkommen temporär verringert. Mit dieser Vorsicht und Voraussicht kann dann auch ein Kredit für einen kurzfristigen Liquiditätsengpass eine mögliche Lösung darstellen. Denn dann sind die Rechnungen noch nicht Betreibungen und ein Kredit ist unter Umständen möglich.

Wer einen Kredit aufnimmt um einen kurzfristigen Liquiditätsengass zur überbrücken, ist gut beraten die budgetäre Disziplin während der ganzen Kreditdauer zu wahren. Denn ein Kredit kann sehr schnell den Eindruck erwecken, dass ja alles wieder gut ist. Es hat ja genug Geld auf dem Konto. Dann ist die Gefahr hoch, dass die Sparmassnahmen aufgehoben werden und das Monatsbudget, welches jetzt ja auch noch zusätzlich durch die Kreditrate belastet wird, noch mehr aus der Balance kommt. Die Schuldenfalle schnappt dann sehr schnell zu, mit dem Resultat, dass noch mehr Kredit benötigt wird.

Ein Kredit für einen Liquiditätsengpass bedingt eiserne Disziplin

Es gilt sich eisern an die Sparmassnamen zu halten und die Ausgaben und Einnahmen genau mit einem Budget zu verfolgen. Und wenn es wieder mehr Spielraum im Budget geben sollte, gilt es, sich nicht zu mehr Konsum verleiten zu lassen. Mit dem Überschuss bezahlt man dann am besten mehr und häufiger als der Kreditvertrag dies vorsieht. Der Kreditnehmer spart damit massiv an Zinskosten und erlangt die finanzielle Freiheit schneller wieder zurück. Ein wieder erlangter Budgetfreiraum sollte erst wieder für Auslagen genutzt werden, wenn der Kredit vollständig zurückbezahlt ist.

Links mit Tipps und Tools:

budgetberatung.ch

Weitere Informationen zu: Betreibungen , Budget