Es kommt Bewegung in den Konsumkreditmarkt – weniger Oligopol, mehr Wettbewerb

 

Der Schweizer Konsumkreditmarkt ist historisch durch ein Oligopol zweier Marktteilnehemer bestimmt. Die neusten Zahlen für 2014 zeigen, dass neue Markteilnehmer erfolgreich um Marktanteile kämpfen, was langfristig den Konsumenten zugute kommen wird.

Die neusten Marktanteilzahlen für den Schweizer Konsumkreditmarkt zeigen eine weitere Schwächung der zwei Grossen, der Cembra Money Bank und der BANK-now. Laut IFZ Retail Banken Blog laufen vor allem die kleineren Akteure wie die money-net (seit 2015 bei cashgate untergekommen), die eny Finance und die Migrosbank AG den grossen den Rang ab.

Die 2014 Zahlen sind unseres Erachtens jedoch erst der Anfang dieser Entwicklung. Noch nicht ersichtlich sind zum Beispiel die neuen Markteintritte der Valora Gruppe mit bob Money und die verschiedenen neuen Kreditlösungen der Peer-to-Peer Gattung (auch Social Lending genannt), wie zum Beispiel der Cashare und der CreditGate24. Es gibt in der Branche klare Anzeichen, dass dieser Wettbewerbsdruck auch in Zukunft wachsen wird. So sollen in den nächsten Monaten zusätzliche Anbieter das Angebot auf den Schweizer Konsumkreditmarkt ausweiten.

Diese positive Wettbewerbsentwicklung kommt klar dem Konsumenten zugute. Die neuen Anbieter kaufen sich die Marktanteile mit tieferen Preisen. Der Konsument kommt somit in den Genuss von tieferen Zinsen und kann mit einer gleich hohen Monatsrate schneller schuldenfrei werden.

Die aggressive Preispolitik der neuen Marktteilnehmer ist nur möglich, weil sie effizienter aufgestellt sind als die grossen Anbieter. So setzen die Neuen auf Digitalisierung, Automatisierung und das Internet als Distributionskanal. Während dessen die unterhalten Grossen ihre Filialnetzte und beginnen erst jetzt langsam ihre fossilen Prozesse in die digitale Welt zu übersetzen. Ein E-Banking-Portal für den Kreditnehmer gibt’s nur bei eny Finance, bob Money, CreditGate24 und Cashare. Bei den Grossen ist der tagesaktuelle Zugriff auf die eigenen Kundendaten nur den Bankmitarbeitern erlaubt. So muss sich ein Kunde von Cembra Money Bank oder BANK-now telefonisch an die Bank wenden um seine Restschuld zu erfahren, oft mit entsprechenden Kosten, welche dem Kunden belastet werden.

Die Digitalisierung nimmt Einhalt und die Zahlen zeigen es deutlich: der Markt bewegt sich und die Konsumenten profitieren von einem ausgeweiteten Angebot und tieferen Preisen.

<< zurück